Menü anzeigenMenü schliessen
Kontakt

Kontakt

Obermayr
International School
Am weißen Stein
65824 Schwalbach am Taunus

Tel.: +49 6196 76859-0
Fax: +49 6196 76859-19
E-Mail: iss@obermayr.com


My school:

Wiesbaden
Campus Erbenheim
www.esw-aktuell.de

Campus Stauferland
www.stl-aktuell.de

Wiesbaden
Business School
www.obs-aktuell.de

Taunusstein
www.est-aktuell.de

Rüsselsheim
www.esr-aktuell.de

Schwalbach am Taunus
Campus Frankfurt
www.iss-aktuell.de

Neu:
Fès/Marokko
www.fes-aktuell.de

 

    Kita "Kleiner Bahnhof" feiert Jubiläum

    Ein Herbstfest für Eltern und Kinder am 20. September 2019

    Zehn Jahre ist es her, dass die Kita "Kleiner Bahnhof" in der Biebricher Allee 140 eröffnet wurde. Am 20. September 2019 gab es deshalb ab 15 Uhr für die Kinder, Eltern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein großes Herbstfest im Freien. Nach einem Sektempfang für die Eltern wurden alle Gäste von dem Kita-Leitungsteam, bestehend aus der Leiterin Corinna von der Becke und ihren beiden Stellvertreterinnen Sarah Müller-Fromm und Hanna Szulc, begrüßt. Die Kinder sangen ein Willkommenslied, dass sie für diesen Anlass mit ihren Erzieherinnen in den letzten Wochen geprobt hatten. Als dann alle zusammen für den „Kleinen Bahnhof" ein Geburtstagslied anstimmten, gab es eine Überraschung: Eine Jubiläums-Geburtstagstorte wurde enthüllt! Eine der Mütter hatte sie extra für die Feier gebacken und gestaltet. Bald war jeder mit einem Stück Torte und mit Getränken versorgt. Kurz darauf gab es zur Freude der Kinder noch ein Highlight, als eine Hüpfburg auf dem Gelände der Kita aufgebaut wurde.

    Während die Kinder sich auf der Hüpfburg austobten oder sich beim Kinderschminken zu Tigern, Delfinen und Superhelden verwandelten, konnten die Erwachsenen sich miteinander austauschen. Die Eltern hatten dafür eigens ein Buffet aus Salaten und Kuchen organisiert. „Wir möchten uns ganz herzlich bei den Eltern für die wunderbare Zusammenarbeit bedanken", so Kita-Leiterin Corinna von der Becke.

    Wie aus einem ehemaligen Stadtteilbahnhof eine Kita wurde

    Wo heute eine Kita ist, war vor rund sechzig Jahren noch ein Bahnhof. Denn von 1907 bis 1960 war hier der Bahn-Haltepunkt „Bahnhof Landesdenkmal", der dann geschlossen wurde. In den Folgejahren waren etwa eine Kfz-Werkstatt und ein Ballongeschäft zeitweise in dem ehemaligen Bahnhofsgebäude untergebracht. Das Gebäude mit dem roten Sandsteinsockel ist ein Kulturdenkmal aufgrund des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

    2009 wurde es schließlich entsprechend der Auflagen der Denkmalschutzbehörde aufwendig zu einer Kita und Kinderkrippe umgebaut. Leitungen mussten gelegt, sanitäre Anlagen gebaut und Brandschutzauflagen eingehalten werden. Am 8. September 2009 wurde die Kita „Kleiner Bahnhof" eröffnet. Der Name der Kita weist noch heute auf die Geschichte des Gebäudes hin. Derzeit gibt es vier Krippen- und zwei Kindergartengruppen. 14 Kinder aus letzteren nehmen an einem Vorschulprogramm an den Vormittagen teil.

    Die Einrichtung legt ihren Schwerpunkt auf die Montessori- sowie die Reggio-Pädagogik. Die musikalische Früherziehung und die Bewegungserziehung sind dabei wichtige Bestandteile des Konzepts. Auch Projektarbeit steht im Fokus: Einem Gartenprojekt aus dem Sommer folgte im Herbst ein Erntedankfest, bei dem die Kartoffeln aus dem Kita-Garten geerntet wurden. Am 7. November fand dann ein Laternenumzug statt, für den die Kinder Laternen gebastelt und Lieder gelernt hatten. Die Einrichtung selbst bekommt zu ihrem 10-jährigen Jubiläum nun ein paar Neuerungen: So ist eine neue Küche mit Mensa geplant. Außerdem wurde eine neue Eisenbahn für den Garten bestellt, auf der die Kinder dann klettern und spielen können.

    « Zurück

    Aktuelles

    Krippe & Kindergarten

    Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

    das Update 3 vom 20.3.2020 wurde hinsichtlich der Notbetreuung aktualisiert. Die Aktualisierungen sind kursiv hervorgehoben. Im Übrigen wurden nur redaktionelle Ergänzungen vorgenommen.

    Notbetreuung: Erweiterung der Berufsgruppen und der Anspruchsvoraussetzungen

    Nur die Betreuung der Kinder von Eltern, denen im Bereich der medizinischen und pflegerischen Versorgung oder im Bereich der öffentlichen Sicherheit und kritischen Infrastruktur besondere Bedeutung zukommt, wird weiterhin sichergestellt. Alle anderen Eltern und Kinder haben bis auf Weiteres ein Betretungsverbot der Kita-Einrichtungen.

    Einen Katalog dieser Schlüsselberufe finden Sie in der Anlage zu diesem Schreiben.

    Eltern, die diesen Berufsgruppen angehören, dürfen ihre Kinder zur Betreuung bringen.

    Seit dem 21.3.2020 genügt es, dass ein Elternteil bzw. die oder der Alleinerziehende den aufgeführten Berufsgruppen angehört.

    Anträge sind zu richten an Frau Nikolich, nikolich@obermayr.com, Tel. 0611-3601539-12.

    Obermayr-Kindertagesstätten

    • in Taunusstein:

    Kita Im Obergrund, im Obergrund 11, 65232 Taunusstein
    AP: Susanne Loos, Leitung; E-Mail: obergrund@obermayr.com

    • in Wiesbaden:  

    Kinder ab 3 Jahren:
    Rosenkindergarten, Rosenstraße 6/8, 65189 Wiesbaden
    AP: Frau Schuster, Leitung: E-Mail: rkg@obermayr.com

    Kinder unter drei Jahren:
    Krippe Rosinchen, Gustav-Freytag-Straße 16, 65189 Wiesbaden
    AP: Jessica Thomas, Leitung; E-Mail: rosinchen@obermayr.com

    • in Schwalbach am Taunus: 

    Kita Pebbles, Am weißen Stein, 65428 Schwalbach a.Ts.
    AP: Kirsten Becher, Leitung: E-Mail: pebbles@obermayr.com

    Für die Inanspruchnahme der Notbetreuung fordern wir einen Nachweis über die Zugehörigkeit zu den einschlägigen Personengruppen. Ein Formular finden Sie bei uns auf der Homepage unter der Rubrik Aktuelles.

    Für alle Kinder, die in der Notbetreuung sind oder in diese aufgenommen werden sollen, gilt:

    • Das Kind darf keine Krankheitssymptome aufweisen.
    • Das Kind darf nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen müssen mindestens 14 Tage vergangen sein.
    • Das Kind hat sich seit 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus aufgehalten bzw. das Kind ist seit mehr als 14 Tagen zurückgekehrt.

    Die Eltern sind in der Verantwortung, sorgfältig zu prüfen, ob diese Voraussetzungen gewährleistet sind. Nur dann dürfen die Kinder in eine der Obermayr-Kitas.

    Temporäre Aussetzung der Entgeltpflicht (Absichtserklärung):

    In rechtlicher und tatsächlicher Hinsicht sehen wir vor, die Vertragspartner ab dem 1.4.2020 vollständig von der Verpflichtung zur ratenweisen Zahlung des Kita-Entgeltes zu entbinden. 

    Mein Vorschlag lautet: Der März 2020 wird wie bisher vereinbart abgerechnet. Ab dem 1.4.2020 erfolgt voraussichtlich eine Aussetzung der monatlichen Entgelte, wenn keine Betreuungsleistung erbracht wird.

    Derzeit besteht noch Abstimmungsbedarf mit den Kommunen. Für unsere Beschäftigten möchte ich Kurzarbeit vermeiden. Ich sehe jedoch insbesondere für die Wiesbadener Einrichtungen keine Bereit-schaft bei der Kommune, unsere Mitarbeiter/innen entsprechend der Vorstellungen anderer leistungsfinanzierter freier Träger in Wiesbaden gleichzustellen.

    Wir werden uns Ihnen gegenüber bis zum 26.3.2020 verbindlich äußern.

    Obermayr-Schulen in Wiesbaden, Taunusstein, Rüsselsheim und Schwalbach a.Ts.

    Notbetreuung in Schulen und Horten: Erweiterung der Berufsgruppen und der Anspruchs-voraussetzungen

    Nur die Betreuung der Kinder von Eltern, denen im Bereich der medizinischen und pflegerischen Versorgung oder im Bereich der öffentlichen Sicherheit und kritischen Infrastruktur besondere Bedeutung zukommt, wird weiterhin sichergestellt. Alle anderen Eltern und Kinder haben bis auf Weiteres ein Betretungsverbot der Schulen.

    Einen Katalog dieser Schlüsselberufe finden Sie in der Anlage zu diesem Schreiben.

    Eltern, die diesen Berufsgruppen angehören, dürfen ihre Kinder zur Betreuung bringen.

    Seit dem 21.3.2.2020 genügt es, dass ein Elternteil bzw. die oder der Alleinerziehende den aufgeführten Berufsgruppen angehört.

    Anträge für Schulkinder sind – je nach bisher besuchter Schule - zu richten an

    für Wiesbaden: Frau Lathomus, lathomus@obermayr.com, Tel. 0611-3601539-41
    oder die Verwaltung der bisher besuchten Obermayr-Schule.

    Für Taunusstein: Frau Dörr, E-Mail: taunusstein@obermayr.com, Tel. 06128-853760

    Für Schwalbach: Frau Elfeber, E-Mail: iss@obermayr.com; Tel. 06196-76859-0

    Die Notbetreuung für die Klassen 1-6 ist an folgenden Schulen eingerichtet:

    Taunusstein:

    Campus Neuhof, Grundschule, Auf dem kleinen Feld 5, 65232 Taunusstein
    AP: Fabian Buchholz, buchholz@obermayr.com, Tel. 06128-853760

    Wiesbaden:

    Grundschule, Bierstadter Straße 14, 65189 Wiesbaden

    Der Zugang erfolgt über die Rosenstraße 1.

    AP: Daniel Gacki, Frau Slawinska, B15@obermayr.com, 0611-99138-0

    Schwalbach: 

    OIS, Grundschule, Am weißen Stein, 65824 Schwalbach
    AP: Sandra McCoy, iss@obermayr.com, 06196-76859-0

    Für die Inanspruchnahme der Notbetreuung fordern wir einen Nachweis über die Zugehörigkeit zu den einschlägigen Personengruppen. Ein Formular finden Sie bei uns auf der Homepage unter der Rubrik Aktuelles.

    Für alle Kinder, die in der Notbetreuung sind oder in diese aufgenommen werden sollen, gilt:

    • Das Kind darf keine Krankheitssymptome aufweisen.
    • Das Kind darf nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen müssen mindestens 14 Tage vergangen sein.
    • Das Kind hat sich seit 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus aufgehalten bzw. das Kind ist seit mehr als 14 Tagen zurückgekehrt.

    Die Eltern sind in der Verantwortung, sorgfältig zu prüfen, ob diese Voraussetzungen gewährleistet sind. Nur dann dürfen die Kinder in eine der Obermayr-Schulen bzw. Horteinrichtungen.

    Hinweise zur Abiturprüfung (Aktualisiert: 22.03.2020, 12.00 Uhr)

    Die schriftliche Abiturprüfungen in Wiesbaden-Erbenheim und Schwalbach a.Ts. findet weiterhin statt. Die Schüler/innen werden gebeten, untereinander und zu den Lehrkräften den Sicherheitsabstand von 2 Metern einzuhalten, nach Prüfungsabschluss das Schulgebäude einzeln zu verlassen und ohne Körperkontakt untereinander (Umarmungen etc.) den direkten Weg nach Hause aufzunehmen. 

    Hinweise zum Homeschooling

    Seit dem 18.3.2020 erhalten alle Schülerinnen und Schüler über die privaten E-Mail-Adressen der Eltern ein Homeschooling-Programm (HS-Programm). Dieses orientiert sich hinsichtlich der täglichen Zeitbudgets (Workload) an folgenden Richtlinien:

    Schulstufe

    Klasse 1-2

    Klasse 3-4

    Klasse 5-10

    Klasse 11-13

    Pro Tag

    2-3 Zeitstunden

    3-4 Zeitstunden

    4-5 Zeitstunden

    Über 6 Zeitstunden

    Diese Zeiten bilden die tatsächlichen Lernzeiten des Lerners ab, Vorbereitungen, Unterbrechungen,
    sind exklusive; ebenso auch die Zeiten für das Sehen von Lehrfilmen.

    Die Klassenlehrer/innen koordinieren die täglichen Lernaufgaben, die in einem HS-Übersichtsblatt  zusammengefasst werden und leiten Ihnen dieses zu. Die Zuleitung soll nach Möglichkeit künftig am Vortag bis 18.00 Uhr erfolgen, so dass Sie als Eltern den nächsten Tag mit Ihrem Kind planen können.  

    Das HS-Übersichtsblatt entnehmen Sie der Anlage. Es wird in den Klassen 1-11 eingesetzt.

    Die Grundsätze der häuslichen Beschulung sind auf der beiliegenden Checkliste zusammengefasst.

    Diese Checkliste soll Ihnen Orientierung geben: Was ist erledigt? Was ist noch offen? Finden sich die Grundsätze der häuslichen Beschulung in meinem Arrangement wieder? Auf was muss ich mich in der nächsten Woche einstellen? Sprechen Sie die Punkte ggf. mit Ihrem Kind durch.

    Die Lehrkräfte geben Ihnen für die häuslichen Aufgaben bedarfsweise Lösungshinweise oder Lösungen an die Hand. Hierdurch haben Sie die Möglichkeit, die Arbeitsergebnisse Ihres Kindes besser begleiten zu können oder besser noch, Ihr Kind evaluiert selbstständig die Ergebnisse und nimmt ggf. Korrekturen vor. Ein Lernen mit Lösungshilfen ist wirksamer als das Einsenden von bearbeiteten Aufgaben an den Lehrer; Ausnahmen gibt es immer. Wir sprechen hier von der Regel!

    Die Zwischenbeurteilungen erhalten Sie bis zum 4.4.2020. Es werden nur die Noten für den Beurteilungszeitraum vom 1.2.2020 bis zum 13.3.2020 gegeben, unterteilt nach

    • schriftliche Note
    • sonstige Leistung (mündlich)
    • Fehltage/-zeiten

    Auf die Verhaltensbeschreibung (Lernbereitschaft, Zuverlässigkeit/Sorgfalt, Selbstständigkeit) wird verzichtet. Die Lernplattform Conseles (für die Grundschule die Dropbox) wurde zwischenzeitlich eingerichtet. Die Zugangsdaten sollten Ihnen vorliegen.

    Bis zu den Osterferien 2020 finden keine Bewertungssituationen für Zeugnisnoten (nur Erarbeitungs- und Bearbeitungssituationen) statt. Nach den Osterferien sind Leistungsfeststellungen vorgesehen. Über das Verfahren werden Sie rechtzeitig informiert.

    Ab dem 23.3.2020 wird für die Kommunikation und die Einrichtung von Schüler- und Elterngruppen die App Sdui eingerichtet. Hierzu erhalten Sie ab dem 24.3.2020 weitere Hinweise.

    In den jeweiligen Schulen wurden für die Schüler/Eltern im Gebäudezugangsbereich klassenbezogene Fächer eingerichtet, um Unterrichtsmaterial abholen zu können. Diese Maßnahme betrifft vorrangig die Eltern, bei denen zuhause keine Datenverbindung oder kein Drucker zur Verfügung steht. 

    Die Schulen sind hierfür bis auf Weiteres geöffnet.

    Bei Fragen steht Ihnen Ihr jeweiliges Schulsekretariat und/oder die Schulleitung bzw. der Abwesenheitsvertreter während der üblichen Öffnungszeiten zur Verfügung. Über Änderungen werden wir Sie vorab informieren.

    Regelungen zur Entgeltreduzierung ab dem 1.4.2020 (Unveränderter Vorschlag):

    Ich gehe gegenwärtig davon aus, dass der monatliche Schulgeld- bzw. Hortbetrag für die Grundschule und die Sekundarstufe I ab dem 1.4.2020 um ca. 140 € pro Monat reduziert wird.
    Die Reduzierungszusicherung setzt eine Einzelprüfung der jeweiligen Vertragsverhältnisse voraus.
    Die Aussetzung bezieht sich nur auf die Verpflegungs- und Betreuungsleistungen außerhalb des Schulunterrichts. Für den Zeitraum bis Ende März 2020 ist keine Änderung der ratenweisen Zahlungspflicht vorge-sehen, da sich der Zeitraum vom 13.3.2020 bis zum 31.3.2020 durch die bevorstehenden zweiwöchigen Osterferien annähernd aufhebt. Wir kommen in der nächsten Woche auf Sie zu.

    Zum Abschluss: Binnen einer Woche gibt es von Psychologen Verhaltenstipps für die häusliche Beschulung. Überregionale Zeitungen berichten über die Vielfalt häuslicher Beschulungs-möglichkeiten. Als Beispiele werden  Videokonferenzen und das Arbeiten mit der Cloud genannt. Zudem stellen sich Fernsehkanäle auf ein neues Publikum ein. Manches davon greifen wir auf, einiges lehnen wir (zunächst) ab. Derzeit geht es darum, alle von den Veränderungen betroffenen Personen mitzunehmen. Deshalb werden wir in den nächsten Tagen die Unterstützungssysteme und „Hotlines“ ausbauen, z.B. für die Benutzung der Dropbox bzw. der Lernplattform Conseles, für die Kommunikation mit Sdui, für die Einrichtung von Videokonferenzen und für die Unterweisung von Mitarbeitern und Eltern, die mit der einen oder anderen Technik noch nicht vertraut sind oder nicht über die Geräte verfügen.

    Unsere Kolleginnen und Kollegen haben in den letzten Tagen unglaublich viel geleistet. Gleiches gilt auch für Sie. Homeschooling muss sich entwickeln. Der Höhepunkt der Epidemie liegt wohl noch vor uns. Deshalb wollten wir die Technik schnell realisieren und die organisatorischen Dinge ebenso geregelt wissen. Dank Ihrer Unterstützung und unserer EDV-Firmen und -berater haben wir das weitgehend geschafft. Nun ist „HS“ mit Leben zu füllen. Das heißt auch, die Dinge vom Ende her zu denken. Was muss mein Kind am Ende des Schuljahres können, was muss es dafür jetzt lernen, wer kann mir dabei behilflich sein. Eine der ganz großen Fragen ist die Leistungsmessung bzw. die Notenermittlung.

    HS heißt nicht, mit der Lehrkraft per E-Mail Ping-Pong zu spielen. Die Lehrkräfte werden angehalten, präzise Instruktionen zu geben. Anhand von Lernaufgaben und Übungen sollen die Schüler zunächst für sich, in der Ergebnissicherungsphase aber auch mit anderen Schülern ihrer Lerngruppe lernen und sich austauschen. Die Lehrkraft soll Hinweise und Lösungshilfen anbieten, anhand derer der Schüler und die Eltern die Arbeitsergebnisse auf Vollständigkeit und Richtigkeit prüfen können. 

    Die  Gruppenkommunikation, ob per Mail, per Skype oder im Chat, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die Tools hierfür bereiten wir jetzt vor. Entgegen anderer öffentlicher zugänglicher Lernplattformen bleibt Conseles leistungsfähig, da diese Lernplattform über unseren eigenen Server verwaltet wird. Übrigens steht der Name Conseles für Contentmanagementsystem für selbstgesteuertes und eigenverantwortliches Lernen an den Europa-Schulen. Die Bildsprache wird in Kürze der gegenwärtigen Situation angepasst. 

    Nach den Osterferien beginnen wir, die Möglichkeiten der Leistungsmessung und -bewertung auszuloten. Als Möglichkeiten kommen u.a. in Betracht: Klausuren in Präsenzform (z.B. in unseren Sporthallen), Onlineprüfungen oder videogestützte Prüfungen in mündlicher Form. Hierzu erhalten Sie in den nächsten Wochen weitere Informationen.

    Für Anregungen, Kritik und Ideen wie immer: obermayr@obermayr.com oder 0172-6859919. 

    Den nächsten Elternbrief (Nr. 3) stelle ich am 27.3.2020 unter www.obermayr.com zur Verfügung.

    Bis dahin bleiben Sie und Ihre Familien gesund!

    Viele Grüße                                                                                                         

    Dr. Gerhard Obermayr, Schulleitung

    Hier finden Sie den Anmeldebogen zur Notbetreuung Coronavirus für besondere Personengruppen (Krippen- und Kita-Kinder) als Download.

    Here you can download the registration form for the emergency care Coronavirus for special people (children from nurseries and daycare centers).

    Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) hat am 21.03.2020 über weitere Änderungen in der Notbetreuung informiert.

    Hier finden Sie das entsprechende Informationsschreiben zur Bekämpfung des Coronavirus in der Kindertagesbetreuung als Download.

    Hier finden Sie die Informationen des Hessischen Kultusministeriums zum Umgang mit dem Coronavirus sowie in Ergänzung die empfohlenen Maßnahmen des Trägers Europa-Schule Dr. Obermayr e.V.

    Hier finden Sie das empfohlene Schutzkonzept mit Handlungsempfehlungen.

    Anlässlich der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus wurde als vorsorglich organisatorische Maßnahme ein Krisenstab eingerichtet. Bei Fragen erreichen Sie das zentrale Verwaltungsteam des Krisenstabs per E-Mail unter corona-info@obermayr.com.

    Die nachfolgenden Informationen beruhen auf den Veröffentlichungen des Robert-Koch-Instituts.

    Europa-Schule

    Informationen der Schulleitung an die Klassenleitungen, Elternbeiräte, Lehrkräfte und Eltern der Obermayr-Schulen in Wiesbaden, Taunusstein, Rüsselsheim und Schwalbach a.Ts.
    Thema: Rückabwicklung von bereits gebuchten Klassenfahrten

    Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

    das Update 3 vom 20.3.2020 wurde hinsichtlich der Notbetreuung aktualisiert. Die Aktualisierungen sind kursiv hervorgehoben. Im Übrigen wurden nur redaktionelle Ergänzungen vorgenommen.

    Hier finden Sie den Anmeldebogen zur Notbetreuung Coronavirus für besondere Personengruppen (Schulkinder Klassen 1-6) als Download.

    Here you can download the registration form for the emergency care Coronavirus for special groups of people (school children classes 1-6).

    Hier finden Sie die Informationen des Hessischen Kultusministeriums zum Umgang mit dem Coronavirus sowie in Ergänzung die empfohlenen Maßnahmen des Trägers Europa-Schule Dr. Obermayr e.V.

    Hier finden Sie das empfohlene Schutzkonzept mit Handlungsempfehlungen.

    Anlässlich der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus wurde als vorsorglich organisatorische Maßnahme ein Krisenstab eingerichtet. Bei Fragen erreichen Sie das zentrale Verwaltungsteam des Krisenstabs per E-Mail unter corona-info@obermayr.com.

    Die nachfolgenden Informationen beruhen auf den Veröffentlichungen des Robert-Koch-Instituts.

    International-School

    Informationen der Schulleitung an die Klassenleitungen, Elternbeiräte, Lehrkräfte und Eltern der Obermayr-Schulen in Wiesbaden, Taunusstein, Rüsselsheim und Schwalbach a.Ts.
    Thema: Rückabwicklung von bereits gebuchten Klassenfahrten

    Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

    das Update 3 vom 20.3.2020 wurde hinsichtlich der Notbetreuung aktualisiert. Die Aktualisierungen sind kursiv hervorgehoben. Im Übrigen wurden nur redaktionelle Ergänzungen vorgenommen.

    Hier finden Sie den Anmeldebogen zur Notbetreuung Coronavirus für besondere Personengruppen (Schulkinder Klassen 1-6) als Download.

    Here you can download the registration form for the emergency care Coronavirus for special groups of people (school children class 1-6).

    Die nachfolgenden Informationen beruhen auf den Veröffentlichungen des Robert-Koch-Instituts. 

    Business School

    Informationen der Schulleitung an die Klassenleitungen, Elternbeiräte, Lehrkräfte und Eltern der Obermayr-Schulen in Wiesbaden, Taunusstein, Rüsselsheim und Schwalbach a.Ts.
    Thema: Rückabwicklung von bereits gebuchten Klassenfahrten

    Tage der offenen Tür
    Krippe & Kindergarten
    Europa-Schule
    International-School
    Business School